Schlösser, Burgen und Klöster

Schloss Marienburg

Der Liebe ein Denkmal gesetzt: Als König Georg V. von Hannover seiner Gemahlin, Königin Marie, Schloss Marienburg einst zum Geschenk machte, ahnte er nicht, dass sein Liebesbeweis eines Tages zu den eindrucksvollsten Baudenkmälern in Deutschland gehören würde.

Doch weil seine Marie sich die romantische Version einer mittelalterlichen Höhenburg vorstellte, erfüllte er ihren innigsten Wunsch mit einem neugotischen Traum.

Schloss Marienburg bei Hannover – Ihr Ausflugsziel im Raum Hannover – Erleben Sie die Historie des Schloss Marienburg, erfahren Sie mehr über das Schloss von König Georg V. von Hannover und seiner Gemahlin Königin Marie.

Erwacht aus einem längeren Dornröschenschlaf, verzaubert Schloss Marienburg seine Besucher durch seine märchenhafte Erscheinung immer wieder aufs Neue. Es beeindruckt heute mit seiner nahezu vollständig erhaltenen Innenausstattung und ungezählten Türmchen und Zinnen. Das Schloss befindet sich heute im Besitz des Urururenkels von Königin Marie und König Georg V., S.K.H. Ernst August Erbprinz von Hannover.

Nähere Informationen finden Sie unter www.schloss-marienburg.de

Schloss-Marienburg image full
Schloss Landestrost

Schloss Landestrost wurde in der Zeit von 1573 bis 1584 von Herzog Erich II. zu Braunschweig-Lüneburg als repräsentativer Wohnbau im Stil der Weserrenaissance erbaut.

Anregungen zum Bau des Schlosses im Renaissancestil brachte Herzog Erich II. vor allem aus den Niederlanden, Frankreich und Italien mit, wo er sich als Söldnerführer mit seinen Truppen in den Dienst anderer Herrscher stellte. Die dreiflügelige Anlage von Schloss Landestrost wurde errichtet auf den Resten einer 1320 zum ersten Mal erwähnten, mittelalterlichen Burg, die 1563 abbrannte.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.schloss-landestrost.de

csm Schloss-Landestrost c WilfriedRave 457ae3ae25 
Schloss Bückeburg

Die Grafen von Schaumburg errichteten im 14. Jahrhundert am alten Hellweg eine Wasserburg. Vor der Burg entwickelte sich eine Siedlung, die 1365 das Fleckenrecht (eingeschränktes Stadtrecht) erhielt, aber sehr klein blieb.

Den Aufschwung brachte erst Graf Ernst (1601-1622). Er machte Bückeburg zu seiner Residenz, verlieh der Siedlung Stadtrechte und ließ neue Straßen, Befestigungswerke und Bauten anlegen. In dieser Zeit entstand auch die Stadtkirche mit der frühbarocken Front (1615). Das Schloss war bereits mehrfach umgebaut worden, zuletzt 1563 im Stil der Renaissance. Fürst Ernst gab dem Schloss ein neues Gesicht: Er ließ das äußere Schlossportal mit den flankierenden Verwaltungsgebäuden, die mit dem Hauptgebäude ein Halbrund bilden, errichten. Zudem bekam die Kapelle eine frühbarocke Holzdekoration.

Das Schloss wird heute noch von der fürstlichen Familie bewohnt. Besichtigungen sind dennoch möglich. In einem Seitenflügel ist das Staatsarchiv Bückeburg untergebracht.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.schloss-buekeburg.de

Schloss Bückeburg
Die Calenberger Klöster
Die im ehemaligen Fürstentum Calenberg gelegenen Klöster Barsinghausen, Mariensee, Marienwerder, Wennigsen und Wülfinghausen wurden zu Beginn des 13. Jahrhunderts gegründet. Außer Kloster Mariensee, dessen Konvent nach der Regel des Zisterzienserordens lebte, waren es Augustinerchorfrauenstifte.
Nähere Informationen zu den einzelnen Klöstern und deren Termininformationen erfahren Sie unter www.hannover.de
Kloster-Barsinghausen alias 300x225px

 

Steinhuder Meer

Sie lieben das Wasser, mögen Wassersport, Radfahren, Wandern oder Golfen? Sie interessieren sich für alte und moderne Bauwerke, möchten bildende Kunst und Musik erleben und genießen gern Fisch und Wein? Sie sind aktiv, lassen aber auch gern mal einfach nur die Seele baumeln und lieben den weiten Blick über den See? In all diesen Fällen sind Sie hier genau richtig!
 

Die Landschaft um das Steinhuder Meer ist ungewöhnlich vielfältig. Sie finden hier Wälder, Moore, Heide und eiszeitliche Wanderdünen in einer ungemein reizvollen Abfolge vor. Das Steinhuder Meer bietet am großen Badestrand des Nordufers und an der Badeinsel in Steinhude ideales Strandvergnügen insbesondere für Familien mit kleineren Kindern, denn es ist flach und erwärmt sich schnell.

Dem Badespaß sind keine Grenzen gesetzt. Sie sind herzlich eingeladen zu einem unvergesslichen Aufenthalt mit abwechslungsreichen Urlaubs- und Freizeiterlebnissen rund um das Steinhuder Meer.

Inselfestung-Wilhelmstein alias 300xVariabelAuswandererboot alias 300xVariabelSteinhuder-Meer-Mardorf image fullUferpromenade-Steinhude image full

Maschsee und Neues Rathaus

Der Maschsee 

Eines der beliebtesten Ausflugsziele und Naherholungsgebiete in der Stadt: Der Maschsee mitten in der City zieht Wassersportler ebenso an, wie er zum Flanieren, Radfahren oder Joggen einlädt.

Hannover entspannt an seinem maritimen Paradies: Weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und sicher eines der beliebtesten Ausflugsziele Hannovers ist der rd. 0,8 Quadratkilometer große Maschsee.

Der zwischen 1934 und 1936 in der Leinemasch angelegte künstliche See zieht Wassersportler ebenso an, wie er auf seinen rd. 6 Kilometer langen Uferwegen zum Flanieren, Radfahren oder Joggen einlädt. In den letzten Jahren ist er mehr und mehr auch zum Treffpunkt der Inline-Skater geworden.

Maschsee image fullMaschsee Rathaus

Das Neue Rathaus

Was viele Hannover-Besucher für ein Schloss halten, ist in Wirklichkeit das Neue Rathaus: Der wilhelminische Prachtbau von 1913 ist heute eines der Wahrzeichen der Leine-Metropole. „Alles bar bezahlt, Majestät!“, rief damals Stadtdirektor Heinrich Tramm voller Stolz Kaiser Wilhelm II. bei der Einweihung zu. Über zehn Millionen Mark hatte sich die Stadt ihr repräsentatives, auf 6.026 Buchenpfählen errichtetes Rathaus kosten lassen.
 
Noch heute ist das Neue Rathaus Sitz des Oberbürgermeisters, dem Leiter der hannoverschen Stadtverwaltung. Hier tagen die politischen Gremien, werden die offiziellen Gäste der Stadt empfangen, Ausstellungen gezeigt und hier ist auch das Bürgerbüro zu Hause. Die Türen des Wahrzeichens sind jedoch auch stets für einen Besuch geöffnet. Und der lohnt sich schon allein wegen einer grandiosen Aussicht. Übrigens: Im Jahr 2013 ist das Neue Rathaus 100 Jahre alt geworden!
 
Neues-Rathaus image fullNeues-Rathaus-Trammplatz image full
 

 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok